Werden meine Abschlüsse anerkannt?

Das hängt von Ihrem Abschluss und Ihrem Beruf ab.

Grundsätzlich gilt:
Als Zuwanderer können Sie Ihren im Ausland erworbenen Berufsabschluss mit den Anforderungen an diesen Beruf in Deutschland vergleichen lassen. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn Sie einen sogenannten "reglementierten" Beruf in Deutschland ausüben wollen.

"Reglementiert" bedeutet, dass der Beruf ein staatliches Zulassungsverfahren und eine offizielle Anerkennung Ihrer Berufsqualifikation erfordert. Reglementiert sind in Deutschland unter anderem Berufe im Gesundheits- und Bildungssektor - wie Arzt / Ärztin, Krankenpfleger oder Erzieher. In einigen Berufen gelten spezielle Regelungen, wenn Sie eine Selbstständigkeit anstreben, zum Beispiel als Bäcker oder Friseur.

In nicht-reglementierten Berufen brauchen Sie dagegen keine formelle Anerkennung Ihres Abschlusses, um arbeiten zu dürfen - beispielsweise als Angestellter im Einzelhandel oder als Informatiker. Hier können Sie sich auch ohne eine Bewertung der Qualifikationen auf dem Arbeitsmarkt bewerben. Natürlich kann es trotzdem sinnvoll sein, wenn Sie Ihre Qualifikationen prüfen lassen, damit der Arbeitgeber Ihre Qualifikationen besser einschätzen kann.

Ob Ihr Beruf in Deutschland reglementiert ist, durch welche Gesetze er geregelt wird und an welche Stelle Sie sich zur Prüfung Ihrer Qualifikationen wenden müssen, erfahren Sie im Internet unter www.anerkennung-in-deutschland.de oder bei der Telefon-Hotline des Bundesamts unter Telefon +49 30/1815-1111 zu den üblichen Kosten ins deutsche Festnetz.

© Bundesamt für Migration und Flüchtlinge