Was muss ich im laufenden Asylverfahren beachten?

In Ihren ersten drei Monaten als Asylbewerber dürfen Sie sich nur im Landkreis München und in der Landeshauptstadt aufhalten. Sollten Sie planen, Ihre Unterkunft zu verlassen - zum Beispiel, um Familienangehörige oder Freunde in Deutschland zu besuchen - beantragen Sie eine sogenannte "Verlassenserlaubnis" bei der Ausländerbehörde. Sind Sie bereits 3 Monate rechtmäßig in Deutschland dürfen Sie sich vorübergehend ohne räumliche Beschränkung in der gesamten Bundesrepublik aufhalten. Sie müssen aber regelmäßig in der Ihnen zugewiesenen Unterkunft erreichbar sein. In jedem Fall sind Sie weiterhin verpflichtet, in derjenigen Unterkunft zu wohnen, die Ihnen zugewiesen wurde.

In besonderen Fällen kann die Ausländerbehörde anordnen, dass Sie im Landkreis München bleiben müssen, die sogenannte "Residenzpflicht".