Welche Unterlagen benötige ich, um eine deutsche Fahrerlaubnis zu bekommen?

Sie benötigen folgende Unterlagen:

Bei den Führerschein-Klassen A1, A2, A, B, BE, AM, L, T

  • Nachweis über erstmaligen Zuzug im Bundesgebiet
  • aktuelles, biometrisches Lichtbild (35 x 45 mm)
  • Ihren ausländischen Originalführerschein mit beglaubigter Übersetzung und Klassifizierung (z.B. durch ADAC)
  • Teilnahmebescheinigung "Sofortmaßnahmen am Unfallort" oder "Erste Hilfe"
  • Sehtestbescheinigung (nicht älter als zwei Jahre bei Antragstellung)
  • Angabe der Fahrschule


Bei den Führerschein-Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D, DE brauchen Sie zusätzlich folgende Unterlagen:

  • Teilnahmebescheinigung "Erste Hilfe" statt "Sofortmaßnahmen am Unfallort"
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung des Sehvermögens (bei Antragstellung nicht älter als zwei Jahre) statt Sehtest
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung (bei Antragstellung nicht älter als ein Jahr)
  • Bescheinigung über die (beschleunigte) Grundqualifikation bei gewerblicher Güter- oder Personenbeförderung

 

Und bei den Klassen D1, D1E, D, DE zusätzlich:

  • aktuelles, behördliches Führungszeugnis (bitte auf die Wohnsitzgemeinde beantragen)
  • Gutachten (PMU - medizinisch-psychometrische Untersuchung) eines Arbeits- oder Betriebsmediziners oder wahlweise einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung (bei Antragstellung nicht älter als ein Jahr)

 

Für Ihren Antrag brauchen Sie in jedem Fall einen "ausreichenden Identitätsnachweis". Nicht ausreichend sind in der Regel Aufenthaltsgestattungen, Duldungen, Grenzübertritts-Bescheinigungen etc. Wenn Sie Passersatzpapiere haben, sollten Sie zuvor mit Ihrem Ansprechpartner im LRA sprechen. Wir klären dann, ob eine Antragstellung überhaupt möglich ist.

Die Antragstellung kostet 37,50 € Gebühren - hinzukommen weitere Kosten für die Unterlagen, die Fahrschule sowie den TÜV (Prüfungsgebühr).